Aus dem Schulleben 2016/2017

Abschlussfeier der 9. Klasse

Am 19.07.2017 fand in der Turnhalle der Wilhelm-Hauff-Schule die Abschlussfeier der 9. Klässler statt. Unter dem Motto “Wir feiern uns” wurde ein buntes Rahmenprogramm rund um die Zeugnisvergabe geboten. Jaqueline Kühner und Lukas Stuber führten souverän durch das Programm.

 

Von den 49 Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse schafften 48 den Hauptschulabschluss. Herzlichen Glückwunsch! Lukas Stuber und Seyhmus Bayik erhielten für ihre guten Noten einen Preis. Insgesamt konnten 8 Belobigungen vergeben werden: Kevin Dambacher, Efekan Kabil, Justin Grnja, Kim Kampa, Jaqueline Kühner, Chantal Peter, Stefanie Schmidt und Valentina Vidovic. Den Sozialpreis für ihr konstantes soziale Engagement erhielten Stefanie Schmidt, Michelle Wesley, Lukas Stuber und Chiara Zöhner. Alle Preise wurden vom Förderverein gespendet.

Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse alles Gute für ihre Zukunft.


Schullandheim am Breitenauer See

 

Anfang Juli machten sich die beiden siebten Klassen auf zum Breitenauer See zum Campen.
Einquartiert in Zelten mit bis zu acht Schlafplätzen hatten die Schüler nicht nur großen Spaß beim gemeinsamen Grillen und Kochen, sondern konnten ihre Freizeit mit vielen sportlichen Aktivitäten, wie Tischtennis, Fußball, Basketball, Kanufahren, Stand Up Paddling, Schwimmen, Tauchen und Ausdauerläufen recht eigenständig gestalten.
Langweilig wurde so keinem und auch das teils bescheidene Wetter konnte niemanden abschrecken oder den Schülern den Spaß verderben. Auch die Nachtwanderung um den See war für viele ein gruseliges Highlight.

 

 

Melody (7a)


Abschlussfahrt der 9. Klassen nach Berlin

Wir, die Klassen 9a und 9b, waren auf Abschlussfahrt in Berlin. Die Abschlussfahrt ging vom 10.07 bis zum 14.07. Am Montag ging die Fahrt mit dem Bus los und wir sind dann ca. um 17 in Berlin (Prenzlauer Berg) angekommen. Nach dem Beziehen der Zimmer hatten wir etwas Pause und später, nach dem gemeinsamen Abendessen, hatten wir Zeit für uns und durften Berlin erkunden.

 

Während der vier Tage in Berlin haben wir gemeinsam die Sehenswürdigkeiten besichtigt. Um mehr über Berlin zu wissen, sind wir zur Uhlandstraße gegangen zum Museum „Story of Berlin“. Am Abend sind  wir gemeinsam zur Disco „Matrix“ gegangen. Dieses Erlebnis hat fast  jedem am meisten gefallen. In der Disco hat jeder zusammen getanzt und jeder hatte gemeinsam viel Spaß. Am nächsten Tag waren wir an der Berliner Mauer, danach bei den Hakschen Höfen. Dort haben wir die Blindenwerkstatt von Otto Weidt gesehen, von der wir bereits im WZG-Unterricht erfahren hatten. Otto Weidt hatte während des Zweiten Weltkrieges jüdische Mitarbeiter dort versteckt. Anschließend waren wir im „Berlin Dungeon“, ein Gruselhaus, wo jeder Angst hatte. Am Donnerstag waren wir im Madame Tussauds, wo wir viele Stars getroffen haben wie Cristiano Ronaldo, Justin Bieber  oder auch Obama und viele mehr. Später haben wir uns einen schönen Platz zum Picknicken gesucht. Obwohl Berlin eine sehr große Stadt ist, haben wir in der Nähe des Reichstages sofort ein Plätzchen im Grünen gefunden. Nachdem haben wir uns das Gedenkmal von den Juden angeschaut haben, hatten wir anschließend freie Zeit. Diese Zeit nutzten die meisten zum Shoppen. Am Abend sind wir dann auch zum Bowling gegangen und haben dort auch Abendessen gegessen. Frau Cristiano, Frau Gnamm und Herr Kämmle haben uns danach auch ein Eis spendiert.  Bei der Rückfahrt nach Heilbronn waren alle so erschöpft, dass es im Bus sehr leise wurde, außer jemand fing an zu schnarchen.

 

Vielen Dank an unsere Lehrer, Frau Cristiano, Frau Gnamm und Herrn Kämmle, dass sie das Abenteuer Berlin mit uns gewagt haben.

 

Seval & Meltem (Klasse 9b)

 


Jugend trainiert für Olympia RP-Finale

Am 13. Juli fand das RP-Finale in Weinstadt bei Stuttgart statt.

 

9 Jungen aus den Klassen drei und vier, sowie 7 Mädchen aus den Klassen 6 und 7 hatten sich für diesen Event qualifiziert.

 

Während sich unsere Jungs aus der Grundschule mit tollen Leistungen über 50m Sprint, Weitwurf mit Heulern, Zonenweitsprung und Pendelstaffel am Ende einen sehenswerten dritten Platz erkämpfen, holten unsere Mädels über 75m Sprint, 800m Lauf, Weitsprung, Staffel und Wurf den achtenswerten sechsten Rang.

 

Zufrieden und erhobenen (und auch leicht gebräunten) Hauptes stiegen unsere Athleten anschließend in den Bus und machten sich auf die etwa einstündige Heimfahrt.

 

Alexandra (7a)


Schwimmtag der WRS in der Neckarhalde

Viel Sonne, knappe 30 Grad und jede Menge Spaß:

 

Mit diesen Voraussetzungen war unser Schwimmtag in der Neckarhalde für die Klassen 5 bis 8 natürlich ein tolles Erlebnis.

 

Wenn unsere Jungen und Mädchen nicht gerade ihre Bahnen drehten um die für das Sportabzeichen erforderlichen Leistungen zu erzielen, vergnügten sie sich mit Rutschen, Tauchen oder mutigen Sprüngen aus bis zu 10 Metern Höhe.

 

Ze

 


Erster E-Sports-Day der Wilhelm-Hauff-Schule

Der Begriff E-Sport ist die Abkürzung für „elektronischer Sport“ und bezeichnet das wettbewerbsmäßige Spielen von Computer- und Videospielen.

 

Mittlerweile werden schon richtige Weltmeisterschaften ausgerichtet. Was liegt also näher, als dass unsere Schüler ihr Können auf der Playstation unter Beweis stellen können?

 

Über 70 Jungen und Mädchen aus den Klassen 5 bis 9 wollten ihre Fähigkeiten bei „Fifa 17“ zeigen und versammelten sich in der Turnhalle, feuerten sich gegenseitig an und kämpften um wichtige Punkte in der Gruppenphase und dem K.O. System.

 

Am Ende konnten sich vier Jungs der Klasse 7b durchsetzen und nun zu recht Fifa Champion nennen.

 

Glückwunsch an Faruk, Velat, Sinan und Enit.

 

Ze

 


1. Heilbronner Drachenboot Schulmeisterschaft

Are you ready!
Attention!!
Go!!!

 

So hieß es für über 40 Schüler aus den Klassen 6 und 7 der Wilhelm-Hauff-Schule am 1. Juli 2017 bei der 1. Heilbronner Drachenboot Schulmeisterschaft.

Insgesamt 18 Teams waren für die verschiedenen Schulen am Start.

Unsere Schule stellte dabei zwei ambitionierte Mannschaften namens „WHS-Team“ (Klasse 6) und „Dragua Barca“ (Klasse 7).

 

Die Rennen wurden dabei in 4 Runden organisiert.

 

Nach kurzer Eingewöhnungsphase kamen unsere Jungs und Mädels am Stechpaddel immer besser zurecht und trieben sich gegenseitig durch Anfeuerungen und Schlachtrufe zu Höchstleistungen.

 

Ein besonderes Lob gebührt hierbei unseren beiden Trommlern Marc (6a) und Vanessa (7a), die in den einzelnen Rennphasen den Takt angaben.

Am Ende standen für unser „WHS-Team“ Platz 16 und für „Dragua Barca“- mit zwei Siegen aus den 4 Läufen - ein toller 10. Rang.

 

Ze


Jugend trainiert für Olympia

Das diesjährige gemeinsame Kreisfinale der Leichtathletik für unsere Schüler der Jahrgänge 2002 bis 2005 fand am 28.Juni 2017 im Stadion in Brackenheim statt.

 

20 Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 6 bis 8 der Wilhelm- Hauff- Schule kämpften in verschiedenen Disziplinen um Punkte gegen starke Konkurrenz aus Bad Rappenau, Beilstein oder auch Ludwigsburg.

Dabei erreichten die Jungs in ihrer Altersklasse einen sehr guten zweiten Platz und die Mädchen können sich mit ihrem dritten Platz ebenfalls sehen lassen.
Tolle Leistung! Im nächsten Jahr greifen wir wieder an.

 

Ze


Bundesjugendspiele im Frankenstadion

Am Mittwoch, den 21. Juni trafen sich die Schüler der Klassen 3 bis 9 im Heilbronner Frankenstadion und kämpften bei strahlendem Sonnenschein um Sieger- und Ehrenurkunden.

Dabei mussten alle Schüler in vier Disziplinen starten: Sprint, Weitsprung, Ballwurf und Ausdauerlauf.

Trotz der großen Hitze gaben alle ihr Bestes und erzielten tolle Leistungen.

 

Alexandra und Melody (7a)


Dritter Platz beim 7. Rosenaucup

Am Montag, 29.05.2017 traten unsere Jungs der Wilhelm-Hauff-Schule beim 7. alljährlichen Rosenaucup an.

 

Bei heißen Temperaturen mussten wir unter anderem gegen die gastgebende Rosenauschule ran, welche unsere Jungs souverän mit 4:1 besiegten.

 

Nach zwei Spielen qualifizierten wir uns fürs Halbfinale, in welchem wir, trotz Überlegenheit, einfach das Tor nicht trafen und im entscheidenden Neunmeterschießen leider knapp unterlagen.

 

Im Spiel um Platz 3 behielten die Jungs dann kühlen Kopf und siegten souverän 2:0 gegen die Albrecht-Dürer-Schule.

 

Für die WHS auf dem Platz:

 

Asdren, Besart, Ylli, Amine, Florin (alle 8b), Velat (7b), Mikail, Markus (beide 7a)

 

Ze

 


Dritter Platz beim Tanztalentwettbewerb Heilbronn

Am 17.05.2017 war es soweit. Jetzt konnten unsere Schülerinnen auf dem Heilbronner Tanz-Talent-Wettbewerb endlich zeigen, wie viel Fleiß, Ehrgeiz und Motivation sie in ihre Choreographie gesteckt haben. Das ganze Schuljahr wurde hierfür jeden Dienstag geübt. Die Mühe hat sich gelohnt. Die Mädchen haben auf der dritten Stufe des Siegertreppchens Platz genommen. Mit einem Pokal, einer Urkunde und einem stolzen Lächeln auf den Lippen sind sie zurück zur Schule gefahren. Mit voller Motivation wird jetzt wieder trainiert. Denn der nächste Wettbewerb wartet schon.

 

 


Die Wilhelm-Hauff Schule startete wieder beim Nordheimlauf 2017

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele Schülerinnen und Schüler für den 16. Nordheimlauf angemeldet. Für dieses sportliche Großereignis hat die gesamte Wilhelm-Hauff-Schule in den letzten Wochen fleißig im Sportunterricht trainiert. So wurde auf dem Sportplatz oder beim Laufen über das Horkheimer Feld die eigene Kondition verbessert.

 

Bestens vorbereitet starteten ca. 150 Schüler, Freunde und Lehrer der Wilhelm-Hauff Schule über die Distanzen  1 km, 3 km, 5 km und sogar über die 10 km.

 

Die kleinen Läufer des Bambinilaufs bekamen direkt im Ziel ihre Medaille überreicht und waren überglücklich. Besonders Befrin Hassan konnte sich freuen, sie kam bei den Mädchen auf den dritten Rang und bekam somit zu der Medaille einen Pokal. Sie kam nach 4,39 min ins Ziel.

 

Über 3 km war die schnellste Wilhelm-Hauff-Schülerin Jessica Schmidt mit 15,26 min, gefolgt von Aleksandra Topchiy  17,40 min und Alice Volkova 18,58 min. Bei den Jungen lag Marc Roberts mit 14,31 min deutlich vor Noel Cakir mit 15,09 min und seinem Bruder Elias in 15,11 min.

 

Auch über 5 km gab es eine Menge Starter. Hier lag unter den Wilhelm- Hauff-Schülerinnen dieses Jahr Maria Dozd mit 31,21 min vor Jaqueline Kühner 33,11 min und Marie Köhler 33,47 min. Der schnellste Junge war Soraphong Keo 25,41 min vor Maurice Wesley 26,06 min und Alexander Stock 27,00 min.

 

In einer super Zeit von 50,29 min erreichte Florin Cugerean nach 10 km das Ziel. Außerdem wagten sich Fabian Bay, Deniz Begenmis, Tiziano Klemenz, Len Baumann, Fabio Russo, Daniel Bin, Rohat Erden, Klaus Mühlbeyer und Frank sowie Maciej Drozd an die 10 km Strecke und meisterten diese großartig.

 

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gratulieren wir zur erfolgreichen Teilnahme! Durch euer Durchhaltevermögen wurden wir mit ca. 450 km die Mannschaft mit den meist gelaufenen Kilometern und haben somit den ersten Platz in dieser Kategorie gewonnen!

 

Auch möchten wir uns bei all unseren Sponsoren bedanken, die uns bei diesem tollen Sportereignis unterstützt haben: Anton Heller, Heinz Plieninger, Volksbank Heilbronn, Bäckerei Herrmann, Schreibwaren Seel und Schreibwaren Staples.

 


Ausflug nach Straßburg und ins KZ Natzweiler – Struthof

Am 15.05.2017 hatten die 9. und 10. Klassen der Wilhelm-Hauff-Schule das Konzentrationslager Natzweiler–Struthof in Frankreich besichtigt. Die Fahrt ging um etwa 07:20 Uhr los, und die Schüler und Schülerinnen der Klassen waren in zwei Busen verteilt.

 

Bevor die Fahrt los ging wurden wir amüsant vom Busfahrer begrüßt, und darauf aufmerksam gemacht, dass wir keinen Müll hinterlassen sollen. Die Fahrt verlief recht angenehm und alle Schüler und Schülerinnen genossen die dreistündige Fahrt nach Straßburg.

 

In Straßburg angekommen, liefen wir alle zusammen zum Münster, um den Treffpunkt zu vereinbaren.

 

Anschließend, durften wir uns in kleinen Gruppen die Stadt anschauen und besichtigen.

Einige kauften sich kleine Andenken oder probierten typisch französisches Essen wie zum Beispiel ein frisches Baguette oder einen Flammkuchen.

 

Nach dem kurzen Besuch in der Stadt, fuhren wir noch rund eine Stunde zum KZ Natzweiler-Struthof. Die Fahrt dorthin war spannend. Uns wurde erzählt, dass die damaligen Arbeiter des Konzentrationslagers ohne Schuhe und ohne Nahrungsmittel einen kilometerweiten Weg entlanglaufen mussten. Auch typisch war, wer zu langsam war oder keine Kraft mehr hatte, wurde sofort abgeschossen.

 

Am KZ angekommen besichtigten wir zunächst die Baracken, in denen die Insassen geschlafen hatten. Natürlich stand nicht alles exakt an denselben Plätzen, aber es wurde so gut wie möglich nachgebaut. Die erste Baracke ist heute ein Museum, damit man sich das damalige Leben besser vorstellen konnte. Leider konnten nicht alle Baracken erhalten bleiben, da sie schon am Verfallen waren und es zu teuer ist, sie zu erhalten.

 

Als nächstes besichtigten wir das Krematorium. Dort wurden die Insassen verbrannt. Auch konnte man Sachen wie den Folterstuhl oder den Seziertisch sich näher anschauen. Den Seziertisch nutzte man hauptsächlich für medizinische Experimente.

 

Auf dem Rückweg konnte man die Galgen betrachten, an denen früher die Insassen hingen.

 

Zum Schluss besuchten wir noch eine kleine Gaskammer, in denen nur Insassen vergast wurden, die für medizinische Zwecke von Nutzen waren.

 

Meiner Ansicht nach, war der Aufenthalt im Konzentrationslager Natzweiler- Struthof sehr spannend und man konnte sich die damalige Situation besser vorstellen. Im großen und ganzen war dies ein gelungener Ausflug nach Frankreich.

 

 

Angelika Bobb und Denise Fellhauer

 


Eine Stadtführung durch Heilbronn

Bei der Stadtführung durch Heilbronn konnten die Drittklässler einiges über ihren Heimatort erfahren. Sie waren auf dem Marktplatz, im Rathaus, in der Kilianskirche und am Sieben-Röhren-Brunnen unterwegs. Das Highlight war allerdings der Aufstieg auf den Hafenmarktturm: Die Aussicht an diesem wunderschönen sonnigen Tag hat den Ausflug perfekt gemacht!

 


Rückblick Tage der offenen Tür

Am Dienstag, den 21.03. und Donnerstag, den 23.03.17 konnten Schüler der vierten Klassen aus unterschiedlichen Grundschulen Unterricht an unserer Werkrealschule erleben.

Jeder aus unserer Klasse hat ein Patenkind zugeteilt bekommen. Wir waren alle ganz aufgeregt. Zuerst haben wir mit unseren Paten und den 8. Klässlern eine Schulhausführung gemacht. Danach sind wir in zwei Angebote gegangen. Unsere Paten konnten zwischen folgenden Angeboten wählen:
- Sport
- Kochen
- Kunst
- Nähen
- Computer
- Technik
- Theater
Alle Angebote haben sehr viel Spaß gemacht. Wir konnten Spiele spielen, leckeres Crunchy-Müsli zubereiten und essen, Hasen modellieren, Küken nähen, Bilder am Computer gestalten, etwas Bauen und ein kleines Theaterstück einüben und vorführen.
Das wir unsere Patenkinder rumführen durften war auch super. Am Anfang war es ein bisschen schwierig. Niemand hat sich getraut zu reden. Aber irgendwann war es richtig toll. Die Tage waren sehr schön, wir werden sie nie vergessen!

Die Klasse 5a


Am Freitagnachmittag, 24.3.2017  öffnete die Wilhelm-Hauff-Schule ihre Türen für zukünftigen Erst- und Fünftklässler und deren Eltern. Begrüßt wurden auch alle anderen Interessierten.

 

Die Kinder konnten in der Kreativwerkstatt mitbasteln oder bei Singen macht Spaß! musisch aktiv werden. Außerdem gab es Angebote wie die Geschicklichkeitsparcours oder die Forscherwerkstatt. Die Kinder konnten beim Trickfilmstudio mitmachen und sich in der Schulküche leckere Smoothies zubereiten.
Am Hauff-Cafe gab es die schuleigene Apfelsaftschorle, eine große Kuchenauswahl und leckere Crepes. Eltern, Lehrer und Kinder konnten sich dort treffen und austauschen.

 

Insgesamt war es ein sehr gelungener Nachmittag mit vielen kleinen und großen Gästen, die Freude hatten, die Schule kennenzulernen!

 


Tag der Allgemeinbildung am 05.04.2017

Am heutigen „Tag der Allgemeinbildung“ der Wilhelm-Hauff-Schule setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen auseinander, die in dieser Form nicht zum alltäglichen Unterricht gehören.

 

Während die Grundschüler die Experimenta in Heilbronn besuchten, lernten die Werkrealschüler der fünften und sechsten Klassen vieles über Salze, Kunst und Künstler, unsere Sinne, Puls & Ausdauer, Wasser & Bionik und die Welt der Elektronen.

 

Für die Klassen Sieben und Acht wurden Stationen zu den Themen Muskeln, Geschwindigkeit, Vulkane, unseren Tastsinn, die Entstehung der Jeans und die Welt der Kelten angeboten.

 


Eine tolle Woche im Skilandheim

Wir sind am 23.01.2017 nach Österreich ins Skilandheim gefahren. Am ersten Tag durften wir noch nicht loslegen, denn die Hinfahrt hatte lange gedauert und wir mussten noch unsere Zimmer einrichten.

Am zweiten Tag begannen wir Ski und Snowboard fahren zu lernen. Die Lehrer waren Frau Seile fürs Skifahren und Herr Bühler und Herr Müller fürs Snowboardfahren.

Zuerst mussten wir uns immer mit rennen und Hampelmännern aufwärmen. Es war sehr anstrengend, hat aber super viel Spaß gemacht.

Jeden Tag sind wir besser geworden und durften nach dem Mittagessen schon auf eine höhere Piste. Es sind zwar immer viele Kinder hingefallen, aber das gehört dazu. Frau Leppich ist auch hingefallen, aber nur zwei Mal und das war für den zweiten Tag super. Auch Herr Müller ist einmal hingefallen.

Die Skifahrer konnten am Mittwoch schon mit Sessellift ganz nach oben fahren. Am Donnerstag waren dann auch die Snowboarder dazu bereit.

Es hat super viel Spaß gemacht und es war toll, wie schnell wir gelernt haben zu fahren!

Vielen herzlichen Dank an Frau Seile, Herr Bühler und Herr Müller, dass sie uns das Ski- und Snowboardfahren beigebracht haben!

 

Wir hoffen, dass wir noch einmal ein so schönes Schullandheim machen können!!!

 

Die Klasse 5a


Ein Tag auf dem Bauernhof

Am Mittwoch den 24.02.2017 machten die Klassen 5 a und 5 b einen Ausflug zum Bauernhof.

Um 7.00 Uhr haben wir uns am Hauptbahnhof getroffen. Dann sind wir mit der Stadtbahn nach Schwaigern gefahren. In Schwaigern mussten wir noch einmal in den Bus umsteigen mit dem wir noch ein Stück gefahren sind. Dann sind wir zum Bauernhof gelaufen. Wir wurden von einer netten Frau begrüßt, dann haben wir uns in zwei Gruppen eingeteilt. Die 5a durfte zuerst zu den Rindern. Dort hat uns die Frau erklärt wie man die Rinder unterscheiden kann. Wir haben Schweine, Ziegen, Kaninchen, Meerschweine, Hühner, Pferde, Schafe, Hunde, Ponys und Hängebauchschweine gesehen. Zum Schluss durften wir noch eigene Butter schlagen. Danach haben wir ein Schaf gestreichelt und gefüttert. Wir sind gegen 13 Uhr wieder in Heilbronn gewesen. Es war ein schöner Tag!

Helin und Tabitha 5a


Speedsoccer-Turnier in Flein

Am 07. März 2017 nahmen insgesammt 17 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7b am Speedsoccer-Turnier des Schulamts Heilbronn im Soccer-Center Flein teil. Die Wilhelm-Hauff-Schule stellte dabei 3 Mannschaften: 2 bei den Jungen und 1 bei den Mädchen.

 

Die WHS-Mädchen belegten dabei einen guten 6. Platz, während sich beide Jungenteams am Ende den 13. Platz teilten und den Einzug in die KO-Runden knapp verpassten.

 

Vielen Dank an die Schüler Robin, Mikail, Berkcan, Soraphong, Faruk, Velat, Gürkan, Benjamin, Markus. Laurentiu und die Schülerinnen Marie, Melody, Lea, Vanessa, Alexandra, Selin und Asena für ein tolles Turnier.

 

Ze

 


3-Löwen-Cup Fußballturnier 2017

Unsere Jungs scheitern knapp.

Beim 3-Löwen-Cup in Frankenbach mussten wir leider nach der Vorrunde einpacken, weil uns der Gruppensieg knapp von den Gemmingern weggeschnappt wurde. So blieb es beim 6. Platz für uns, aber Spaß gemacht hat es trotzdem.

 

Für die Wilhelm-Hauff-Schule spielten: Marcel (4a), Nils, Mathias, Bastian, Joshua (4b) und Dennis (4c).

Nichts zu holen für unsere Mädchen

Schade, der 3-Löwen-Cup verlief für unsere Mädchenmannschaft nicht ganz so erfolgreich. Trotz teilweiser ansprechender Leistung gelang uns kein Sieg. Es hätte aber nicht viel gefehlt und wir hätten immerhin ein Tor geschossen. Dranbleiben, Mädels, beim nächsten Mal wird`s besser!

 

Für die Wilhelm-Hauff-Schule spielten: Gülsah, Maibritt, Semra (4a), Leonie, Sophia und Lauren (4c)



Dodgeballturnier der SMV

Am Mittwoch, 15.03.17 fand das Dodgeball-Turnier der SMV in der Stauwehrhalle in Horkheim statt. Auf drei Spielfeldern spielten die Klassen 5- 9 um den Sieg. Die Klassen wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die erste Gruppe wurde aus den Klassen 5- 7 gebildet und die zweite Gruppe aus den Klassen 8 und 9. Jede Klasse stellte zwei Mannschaften bestehend aus zehn Schülerinnen und Schülern.

 

Nach den ersten Spielen stand es für alle Teams gut, bis sich dann erste „Profis“ herauskristallisiert haben. Letztendlich waren das die Teams der Klassen 7a und 8b, die einen Pokal und eine Urkunde mit dem ersten Platz in ihrer jeweiligen Gruppe erspielt hatten. Die Plätze 2-6 erhielten eine Urkunde. Glückwunsch an alle Spieler!

 

Eure Schülersprecher Jaqueline K. (9a) und Lukas S. (9b)

 


So finden Sie uns

Wilhelm-Hauff-Schule

Charlottenstr. 62

74074 Heilbronn

Email: info@whs-hn.de

Telefon: 07131 - 56 24 25

Fax: 07131 - 56 36 58


Zertifikate / Partner