SMV

Die Schüler-Mit-Verantwortung der Wilhelm-Hauff-Schule Heilbronn

 

Die SMV dient der Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung des Schullebens. Dabei sollen die Schüler zur Selbständigkeit und zum Verantwortungsbewusstsein erzogen werden.

 

Gebildet wird die SMV aus dem ersten und zweiten Klassensprecher der Klassen 5 bis 10, den Schülersprechern und den Verbindungslehrern.

 

Die Aufgabe der SMV ist es verantwortungsvoll das Schulleben mit zu gestalten. Dies beinhaltet tägliche Aufgaben in den Hofpausen, die Mithilfe bei der Durchführung von Veranstaltungen der ganzen Schule und die Durchführung von SMV-Veranstaltungen.
Näheres legt die SMV nach der Wahl der SchülersprecherInnen für das laufende Schuljahr fest.

 

Die SMV-Sitzungen finden mindestens einmal im Monat statt und sollten nicht länger als eine Unterrichtsstunde dauern. Tag und Zeitpunkt richtet sich insbesondere nach dem Stundenplan der VerbindungslehrerInnen, so dass es zu möglichst wenig Unterrichtsausfall kommt. Außerordentliche Sitzungen können bei Bedarf einberufen werden. Die Einladung zur Sitzung erfolgt über das SMV-Infobrett und über die Infotafel mit den Vertretungsplänen.
Vorbereitet werden die Sitzungen von den VerbindungslehrerInnen und den SchülersprecherInnen, die die Sitzung dann auch leiten.
Es wird ein Protokoll angefertigt.

 

Die SchülersprecherInnen werden von der SMV oder von der ganzen Schule gewählt. SchülersprecherInnen müssen keine KlassensprecherInnen sein. Allerdings haben sie dann in der SMV-Sitzung kein Stimmrecht. Ferner gilt auch hier die Vorbildfunktion. Ein Schülersprecher darf keinen Eintrag haben. Bei der Aufstellung zur Wahl achten die Klassenlehrer darauf.


In jedem Fall muss zur Meinungsbildung der Schüler ein Wahlkampf mit Wahlplakaten vorausgehen, die am SMV-Brett ausgehängt werden und dort eine angemessene Zeit vor der Wahl eingesehen werden können. Die Wahl selbst ist geheim. Sie wird geleitet durch die KlassenlehrerInnen und /oder VerbindungslehrerInnen. Die Stimmen werden von den VerbindungslehrerInnen ausgezählt. Die Amtszeit endet mit der Wahl der neuen SchülersprecherInnen, bzw. mit dem Ende des Schulbesuchs. Gewählt werden vier SchülersprecherInnen, die gleichberechtigt sind und automatisch Mitglied der Schulkonferenz sind. Ferner wird den SchülersprecherInnen ein Stellvertreter zugeordnet.


Zu den Aufgaben der SchülersprecherInnen gehört es SMV-Sitzungen anzukündigen, wenn möglich zu leiten und Ergebnisse an die Schulleitung weiterzugeben. Ferner müssen sie mit den VerbindungslehrerInnen die Grobplanung für die SMV-Aktivitäten über das Schuljahr durchführen. Sie stellen in der SMV-Sitzung Anregungen oder Anordnungen der Schulleitung vor und halten engen Kontakt zu den VerbindungslehrerInnen. Sie kontrollieren die Durchführung von Aufgaben der einzelnen SMV-Mitglieder.

 

Die VerbindungslehrerInnen werden spätestens alle zwei Jahre von der SMV gewählt. Voraus geht, dass sich die SMV-Mitglieder bei den LehrerInnen erkundigen, wer bereit ist, sich zur Wahl zu stellen. Gewählt wird in geheimer Wahl. Die Wahl wird von den vorher gewählten SchülersprecherInnen oder von der Schulsozialarbeiterin durchgeführt. Bei der Wahl sind keine LehrerInnen anwesend (mögliche Ausnahme: Die Schulleitung). Gewählt werden drei VerbindungslehrerInnen. Auch hier sollten beide Geschlechter berücksichtigt werden.


Zu den Aufgaben der VerbindungslehrerInnen gehört es die SchülersprecherInnen in allen Belangen zu unterstützen. Ferner können SchülerInnen mit Problemen zu ihnen kommen und von ihnen Hilfe oder Beratung bekommen. VerbindungslehrerInnen haben eine Schweigepflicht gegenüber Dritten, sofern dies nicht durch bestehende Gesetze der Landesverfassung oder des Grundgesetzes aufgehoben wird.

 

Unsere aktuellen SMV Lehrer sind:

Herr Zender, Frau Frey und Herr Wranik

Unsere Schülersprecher im Schuljahr 2016/2017 sind:

 

 

Lukas S., Lyon C., Jaqueline K., Anna G.

(von links nach rechts)